Zum Inhalt

Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding mit der University Tun Hussein Onn Malaysia

-
in
  • Fakultät

Am 31.10.2018 unterzeichneten Prodekanin Prof. Dr. Sabine Hornberg als Beauftragte für Internationalisierung der Fakultät für Erziehungswissenschaften, Psychologie und Soziologie und Prof. Dr. Wahid Razzaly, Präsident der University Tun Hussein Onn Malaysia (UTHM), ein Memorandum of Understanding (MoU). Die feierliche Unterzeichnung des MoUs fand im Internationalen Begegnungszentrums (IBZ) der TU Dortmund statt. Das MoU bildet die Grundlage für weitere gemeinsame Kooperationsvorhaben in Forschung und Lehre und wird den Austausch wissenschaftlicher MitarbeiterInnen und Studierender zwischen beiden Universitäten unterstützen.

Kooperations- und Ansprechpartner seitens der Fakultät ist Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Schröder, Professur für Internationale Bildungskooperation, Berufs- und Betriebspädagogik. Prof. Schröder kooperiert seit 2012 mit Wissenschaftlern der UTHM, mit denen er regionale Forschungsprojekte zur Berufsbildung in Südostasien durchgeführt hat. Malaysia ist in der Region der Association of South East Asian Nations (ASEAN) wirtschaftlich sehr erfolgreich und zudem der Flächenstaat mit dem entwickeltesten dualen Berufsbildungssystem. Die UTHM gründete in 2018 im Auftrag des malaysischen Bildungsministeriums ein nationales Forschungsinstitut für Berufsbildung. Gemeinsame Forschungsperspektiven der beiden Universitäten sind arbeitsprozessorientierte Lernformen im Betrieb und in der Berufsschule, die Ausbildung von Berufsbildungspersonal, Validierung informell erworbener Kompetenzen sowie die Etablierung der Berufspädagogik als Wissenschaftsdisziplin in der ASEAN Region. Von herausragendem Interesse ist für die Partner aus Malaysia die Integration von Industrie 4.0 in Bildungsangebote für Hoch- und Berufsschulen sowie Betriebe.

Für 2019 plant die Professur für Internationale Bildungskooperation, Berufs- und Betriebspädagogik einen Forschungsworkshop mit zwei Leitthemen (arbeitsprozessorientierte und -integrierte Lernformen & die Duale Berufsausbildung) an der UTHM unter Beteiligung von Studierenden und Wissenschaftlern aus Deutschland, Malaysia, Thailand und Indonesien.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird geprüft, inwiefern Kooperationsperspektiven für weitere Fakultäten der TU Dortmund bestehen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.