Zum Inhalt

IGLU 2021: Knapp 400 Grund­schu­len haben teil­ge­nom­men

-
in
  • IFS
  • For­schung
Vier Grundschülerinnen und Grundschüler sitzen vor einem Bücherregal am Boden und lesen gemeinsam in Büchern © StockPlanet​/​iStock.com

Trotz erschwerter Be­din­gun­gen wäh­rend der Co­ro­na-Pan­de­mie konnte die Haupterhebung zur In­ter­natio­nalen Grundschul-Lese-Un­ter­su­chung 2021, kurz IGLU, mit knapp 400 teil­neh­men­den Schulen beendet wer­den. Die gewonnenen Daten bilden eine wich­ti­ge Grundlage, um die Leseleistungen der Viertklässlerinnen und Viertklässler sowie die Rah­men­be­ding­ung­en des Lesenlernens zu be­schrei­ben.

Wie gut kön­nen Viertklässlerinnen und Viertklässler in Deutsch­land Texte lesen und ver­ste­hen? Dieser und ähnlichen Fra­gen geht die Internationale Grundschul-Lese-Un­ter­su­chung, kurz IGLU, die alle fünf Jahre stattfindet, nach.

Dazu wurden in den ver­gang­enen drei Monaten Viertklässlerinnen und Viertklässlern an knapp 400 Grund- und För­der­schu­len in allen 16 Bundesländern un­ter­sucht und neben den Kindern auch ih­re Lehr­kräf­te, Schulleitungen und Eltern befragt. Dass die Be­tei­lig­ten die Teil­nah­me dieses Jahr trotz der erschwerten Be­din­gun­gen unter der Co­ro­na-Pan­de­mie er­mög­li­chen konn­ten, freut das For­schungs­team sehr, da so eine wich­ti­ge empirische Da­ten­grund­la­ge vorliegt, um sowohl die Leseleistungen von Grund­schü­lerin­nen und Grundschülern zu ermitteln als auch Angaben zu den Rah­men­be­ding­ung­en des Lesenlernens sowie zum Un­ter­richt wäh­rend der Co­ro­na-Pan­de­mie zu erfassen.

Die Er­geb­nisse von IGLU 2021 wer­den Ende 2022 ver­öf­fent­licht.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.