Zum Inhalt

Projektabschluss „Effekte und Moderatoren von Stereotype threat in Wortschatz-Lernsituationen von türkischstämmigen Schülerinnen und Schülern an Grund- und weiterführenden Schulen“

-
in
  • Projekte
  • News
Foto von drei Jugendlichen auf dem Schulhof im Gespräch miteinander, sowie ein blaues und grünes Feld mit dem Projektnamen und Logos der TU Dortmund, IFS und der DFG © Christian Schwier​/​adobestock.com, bearbeitet vom IFS​/​TU Dortmund

Das DFG-geförderte Projekt „Effekte und Moderatoren von Stereotype threat in Wortschatz-Lernsituationen von türkischstämmigen Schülerinnen und Schülern an Grund- und weiterführenden Schulen“ ist nach vierjähriger Laufzeit erfolgreich beendet. In Grund- und weiterführenden Schulen stand die Frage im Fokus, ob sich die Bedrohung durch Stereotype auf das Wortschatzlernen auswirkt. An weiterführenden Schulen wurde zusätzlich untersucht, ob die Bedrohung durch Stereotype die Stressreaktion (Speichel-Amylase, Speichel-Cortisol) beeinflusst. Darüber hinaus wurden moderierende als auch mediierende Faktoren untersucht. Während sich keine statistisch signifikanten Effekte auf das Wortschatzlernen zeigten, ergaben sich Effekte auf die Stressreaktion: Eine explizite Aktivierung des Stereotyps, also ein direkter Verweis auf Unterschiede im Wortschatzlernen zwischen bestimmten Gruppen, führte zu einer Erhöhung der Alpha-Amylasewerte von der Baseline- zur Postmessung. Da Stress das Lernen beeinträchtigen kann, betonen die Ergebnisse, wie wichtig es ist, Stereotype im Schulkontext nicht zu aktivieren. Die Forschungsergebnisse für die Grundschule stehen bereits open access zur Verfügung.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.